Dessauer SV 97 e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Sachsen-Anhalt, 22.ST (2013/2014)

Walternienburger SV   Dessauer SV 97
Walternienburger SV 2 : 1 Dessauer SV 97
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Sachsen-Anhalt   ::   22.ST   ::   05.04.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Max Zabel

Assists

Holger Elze

Gelbe Karten

Hannes Schermuck

Zuschauer

68

Torfolge

0:1 (16.min) - Max Zabel (Holger Elze)
1:1 (72.min) - Walternienburger SV
2:1 (81.min) - Walternienburger SV

verdiente (und doch strittige) Niederlage

Nach den zuletzt guten Auftritten wollte man natürlich auch beim extrem schweren Auswärtsspiel in Güterglück punkten. Dies musste ohne Moll, Ullrich und Streuber geschehen.
Man begann durchaus engagiert, keine 3 Minuten gespielt da ist Markert vollkommen frei durch, scheitert jedoch am herauseilenden TW. Die Gastgeber spielten aber munter mit, 8. Minute Kopfball, vorbei. Langrock musste dann in der 13. Minute das erste Mal eingreifen, gut den Schuß von Tinaglia zur Ecke geklärt. Doch wir waren auch im Spiel, 16. Minute, Elze sieht Zabel am 16er, toller Pass, gute Ballmitnahme und 0:1. Das Spiel blieb offen, 21. Minute Kopfball W'burg und vorbei, 25. Minute Chance Hocke, doch der TW sicher. In der 27. Markert mit nem tollen Freistoß, der TW streckt sich und rettet zur Ecke. In der 33. passt dann Langrock gut auf und ist schnell draußen. So ging es in die HZ mit der Führung und ein wenig Verbesserungspotential im Rücken.
Doch die 2. HZ sollte nicht unsere sein. Die Gastgeber waren nun noch aggressiver im ZK und ließen uns überhaupt nicht ins Spiel. Unser Spielaufbau fand im Prinzip nicht statt. In der 47. hämmerte Görisch einen Freistoß an die Latte, gut das Langrock vorher noch dran war. Langrock weiter stark, in der 53. klärt er einen gefährliche Situation. In der 55. endlich mal eine Konterchance, doch auch hier nicht wirklich zwingend genug, Zabel schießt zwar, doch der TW hält sicher. Eine Minute später Zabel mit dem Kopfballheber nach Elze Flanke, doch drüber. Walternienburg blieb am Drücker und in der 70. Minute fiel das verdiente 1:1 - der Ball ging erst an die Latte, von der prallte der Ball zu einem Spieler der Gastgeber, der den Ball mit Mühe ins Tor schob. Kurz darauf guter Schuß von Görisch, doch Langrock wieder schnell unten. Man wechselte und stabilisierte kurzzeitig das Spiel. In der Folge die wohl spielentscheidende und auch strittigste Szene des Spiels. Quasi mit dem 1. guten Angriff der 2. Halbzeit legt der eingewechselte Hoffmann auf Hocke, der zieht aus knapp 18m ab, der Ball fliegt in Richtung Toreck, der TW hechtet heran, kommt heran, der Ball geht an den Innenpfosten und trudelt die Linie entlang in Richtung Tor, Zabel setzt natürlich nach und drückt den Ball über die Linie. Überall Jubel und auf einmal missverständliche Zeichen des SR, er pfeift Freistoß...angeblich soll Zabel beim erzielen des Tores den TW angegangen haben bzw. dieser den Ball schon sicher gehabt haben. Alle, wirklich alle Zuschauer konnten aber sehen, dass der Ball absolut frei war. Selbst der Trainer der Gastgeber sagte nach dem Spiel, dass man dort wohl Glück gehabt habe. SR Behling entschuldigte sich auch nach dem Spiel und verwies auf die fehlenden Assistenten, die ihm dort sicher hätten helfen können. Nun war es so und die kurz zuvor wiedergewonnene Souveränität war wieder weg. Keine Minute später, der 7er der Gastgeber spaziert durch unser DM, keiner greift ihn richtig an und auf einmal steht ein Spieler frei vor Langrock und schiebt zum 2:1 ein. Wir machten danach noch einmal enorm Druck, aber ohne gefährlich zu werden, ungefährliche Freistöße und zu wenig Zug zum Tor sollten also das Spiel beenden.

Fazit: Man absolvierte in der 1. HZ kein gutes Spiel, doch in der 2. HZ lieferte man wohl die schlechteste Rückrundenleistung ab. Generell verlor man absolut verdient, da die Gastgeber viel mehr Zugriff auf das Spiel hatten und wir einfach nicht ins spielen kamen. Das man trotzdem auf Grund des aberkannten Tores unglücklich verlor, passte da nur ins Bild.