Dessauer SV 97 e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 12.ST

SG Lok/BW Dessau   Dessauer SV 97 II
SG Lok/BW Dessau 1 : 2 Dessauer SV 97 II
(0 : 0)
2.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   12.ST   ::   23.11.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Mike Kelle, Marcel Herold

Assists

Max Schweininger, Matthias Lindner

Gelbe Karten

Hannes Wittwer, Peter Krause

Torfolge

0:1 (56.min) - Mike Kelle per Weitschuss (Max Schweininger)
1:1 (71.min) - SG Lok/BW Dessau per Weitschuss
1:2 (89.min) - Marcel Herold per Weitschuss (Matthias Lindner)

Den Sieg erzwungen nach guter kämpferischer Leistung

Am 23.11.19 absolvierten wir ein Auswärtsspiel bei LoK/Blau Weiß Dessau. Da wir bis dahin noch nicht einen Auswärtspunkt geholt hatten, waren drei Punkte endlich mal Pflicht. Trotzdem gingen wir mit der taktischen Anweisung ins Spiel hinten sicher zu stehen und Nadelstiche nach Vorne zu setzen. Das System ging auch sehr gut auf, wir standen in der ersten Hälfte sicher und ließen kaum eine Chance zu. Nach vorne hatten wir ein paar Chancen, aber nichts Zwingendes. So gingen wir mit einem gerechten 0 - 0 in die Pause. Wir nahmen uns vor die Chancen besser auszuspielen und ein Tor zu erzielen. Dann war es so weit Schweininger eroberte den Ball und passte zu Kelle, der am letzten Mann vorbei ging und sicher unten links versenkte zum 0 - 1. LoK kam jetzt besser ins Spiel und wollte zurückschlagen. Doch bis zur 71. Minute ließen wir kaum eine Chance zu, bis ein abgeprallter Ball bei Hänsch landete der dann verwandelte zum 1 - 1. Wir wollten gleich eine Reaktion zeigen und drückten Lok in ihre Hälfte. 3 Großchancen in 5 Minuten für uns aber kein Tor. Wie es so ist, wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft. Wieder nach einer schlecht geklärten Ball landet über Umwege der Ball bei Lorch, der aber zum Glück nur den Ball an den Pfosten schießt. Dann in der 89. Minute die Entscheidung. Balleroberung von Peter, der passt zu Mattes, der wiederum schön durchsteckt zu Herold. Der sicher auch unten links zum Endstand von 1 - 2 netzte.

Trauriger Zusatz: In der 17. Minute verletzte sich Max S. von LoK schwer. Er musste ausgewechselt werden und wurde auch gleich ins Krankenhaus gebracht. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung. 


Fazit: Nutzt man die Großchancen in der zweiten Halbzeit früher, kommt Lok gar nicht mehr in Spiel und man holt einen sicheren Sieg.