Dessauer SV 97 e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Sachsen-Anhalt, 18.ST (2014/2015)

Germania Roßlau   Dessauer SV 97
Germania Roßlau 2 : 4 Dessauer SV 97
(1 : 2)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Sachsen-Anhalt   ::   18.ST   ::   13.12.2014 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Philipp Markert, Tim Fiedler, Robert Wünsch

Assists

3x Tim Fiedler, Robert Wünsch

Gelbe Karten

Hannes Schermuck

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (27.min) - Germania Roßlau
1:1 (42.min) - Robert Wünsch (Tim Fiedler)
1:2 (44.min) - Philipp Markert (Tim Fiedler)
1:3 (82.min) - Tim Fiedler (Robert Wünsch)
1:4 (84.min) - Philipp Markert (Tim Fiedler)
2:4 (90.min) - Germania Roßlau

Frohe Weihnachten an alle!

Bescherung gab es für unsere DSV Elf und ihre Fans schon 11 Tage vor Heiligabend, eine bärenstarke DSV Elf sorgte für die Sensation und bescherten dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage.
Doch der Reihe nach.
Wieder mal gab es ein Personalroulette beim DSV, doch immerhin hatte man diesmal 3 frische Auswechselspieler zur Verfügung, man ahnte da noch nicht wie schnell man diese brauchen würde.
Top eingestellt begann das Spiel mit stürmischen Gästen. Bereits in der 6. Minute die erste 100% Chance, Fuchs spielt in die Spitze auf Fiedler, der lässt einfach in den Lauf von Klose tropfen (A-Jugend Verständnis) und der plötzlich blank vor Schneider, schießt, der Ball schein ins Tor zu gehen, doch dann Wahnsinnstat des Rosslau Schlussmanns. In der 10. Minute dann die erste Rosslau Chance, doch vorbei. Der DSV weiter spielbestimmend, immer wieder schaltete man nach Rosslauer Ballverlusten blitzschnell um und düpierte so deren Abwehr. In der 11. Minute dann Markert frei durch, spitzer Winkel, Schuß, ein Abwehrbein zur Ecke. Markert hatte sich viel vorgenommen, 6 Minuten später wieder herrlich freigespielt, Schuß und Glanztat Rosslau TW zur Ecke. Diese Ecke brandgefährlich, Streuber per Kopf und wieder ist Schneider im Rosslau Tor auf dem Posten. Dann der erste Rückschlag für den DSV, Klose, bis dahin stark im Spiel, verletzt sich bei einem Presschlag und muss ausgetauscht werden. Wünsch kam ins Spiel. Rosslau hier mit 5 guten Minuten. 26. Minute, Schuß aus 25m und Siegert stark zur Ecke. 27. Minute dann Freistoß Rosslau aus dem Halbfeld. Meyer schlägt den Ball auf den langen Pfosten, dort läuft Schulze ein, keiner von uns dabei, 1:0 - ärgerlich. Doch der DSV zeigte wie schon zuletzt super Moral, die nächste Chance in der 31. - Hereingabe Markert, in der Mitte ist Streuber blank am 11er, Schuß und gehalten. Dann der 3. Rückschlag innerhalb kürzester Zeit. Streuber musste nun auch verletzt runter, Elze debütierte nach fast 2 Monaten Verletzungspause. Markert dann in der 39. mit einem Freistoß aus 20m, nur mm ging der Ball über das Lattenkreuz. Doch die Halbzeit lief noch eine Weile. Fiedler bekommt den Ball gut von SvK auf links serviert, zieht mit viel Geschwindigkeit von außen in den 16er, verzögert den Pass solang bis Wünsch perfekt steht, Rückpass und Wünsch aus 8m ins Tor. Keine 120 Sekunden später, Rosslau weit aufgerückt, Fiedler erhält den Ball an der Mittellinie, sieht den startenden Markert auf rechts, perfekt getimter Pass, Markert geht in den 16er, strammer Abschluss, Schneider ohne Chance 1:2! Und fast noch das 1:3, SvK mit dem Dribbling, Schuß aus 20m und kurz vorbei.
Man nahm sich zur HZ vor, diese Leistung zu veredeln und diesmal aus den Fehlern der Vorwoche gelernt zu haben (2:0 Führung noch verspielt). Rosslau hatte trotzdem die 1. Chance, 48. Minute, Schädlich mit dem Dribbling, Schuß und vorbei. Danach Rosslau mit viel Druck, aber ohne Torchance. Alle DSV Spieler, agierten diszipliniert und sehr zweikampfstark. Siegert wirkte immer souverän und sicher im Tor, Habermann schaltete Meyer im Prinzip aus, Ullrich und Richter hatten keine Probleme mit den Rosslau Offensivkräfte und gewannen viele Zweikämpfe. Fuchs war sehr aufmerksam, antizipierte stark und setzte auch oft unsere Offensiven gut ein. SvK mit ganz viel Übersicht und Ruhe, Elze immer da wenn er gebraucht wurde, Schermuck und Markert stets Unruheherde über außen und Wünsch und Fiedler nicht nur torgefährlich, sondern auch defensivstark. So blieb das Spiel bis zur 70. Minute ausgeglichen. Dann eben diese 70. Minute, Konter DSV, Wünsch auf rechs, mit dem Haken, hat den Ball auf dem starken linken im 16er frei vor dem TW, doch spielt auf den mitgelaufenen Ullrich, wo kam der denn her? Auf jeden Fall erfolgt der Abschluss, doch abgefälscht zur Ecke. Nur eine Minute später, Flanke Rosslau, ansich keine Gefahr, aber der Ball wird immer länger, er scheint ins Tor einzuschlagen, doch Ullrich köpft ihn übers Tor ins aus. Dies war wohl der Rosslauer Genickbruch. Kurz später, Wünsch erzingt im Pressing den Fehler der Rosslauer IV, geht allein auf den TW zu, Querpass und Fiedler ohne Probleme ins leere Tor zum 1:3. Nun wechselte man den eigentlichen Stamm-TW Langrock als Feldspieler ein, auch er fügte sich in die starke Gesamtleistung ein. Direkt danach wird Fiedler geschickt, der TW kommt raus, Fiedler läuft an ihm vorbei, der Winkel ist aber zu spitzt, er läuft parallel zur Grundlinie, wartet bis Markert in Position läuft und der mit dem 1:4! Rosslau nun vollkommen k.o. Wieder Fiedler mit dem Konter, Querpass zu Elze, das Tor ist leer, Schuß, auf der Linie von einem Verteidiger geklärt, vor die Füße von Wünsch, Schuß und der nächste Verteidiger klärt auf der Linie. In der Schlussminute konnte dann Meyer nach einer Ecke noch auf 2:4 verkürzen, aber egal - Sieg beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer, schade das jetzt Pause ist...

Fazit: Eine starke Leistung aller! 14 eingesetzten DSV Spieler beschert uns einen absolut verdienten Sieg. Man hat aus den letzten 5 Spielen nun 13 Punkte geholt und ist in Topform, da ist die Winterpause schon schade, aber man wird alles versuchen diese Form in das neue Jahr mitzunehmen. Dieses Spiel war ein Fingerzeig dessen zu was man im Stande ist - mit dieser schönen Nachricht wünschen wir allen unseren Sponsoren, Fans, Zuschauern und Gästen ein frohes Weihnachtsfest und einen schönen Start ins Jahr 2015 - wir sehen uns!