Dessauer SV 97 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Sachsen-Anhalt, 28.ST (2015/2016)

TUS Kochstedt   Dessauer SV 97
TUS Kochstedt 0 : 3 Dessauer SV 97
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Sachsen-Anhalt   ::   28.ST   ::   28.05.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Max Zabel, Tom Krause.

Assists

Philipp Markert, Marcel Merkel, Tim Fiedler

Gelbe Karten

Christopher Felgenträger

Torfolge

0:1 (37.min) - Max Zabel (Philipp Markert)
0:2 (66.min) - Max Zabel (Marcel Merkel)
0:3 (76.min) - Tom Krause. (Tim Fiedler)

Mission completed

Der DSV 97 wollte im Auswärtsspiel gegen TuS Kochstedt vorzeitig sich den Meistertitel sichern. Und weil dies gelang, fällt der Spielbericht kürzer aus. Der Notizzettel überlebte die Sekt - und Bierduschen nicht und so muss ich mich erinnern....

In der 1. Halbzeit zog sich der Gastgeber weit zurück und stand gut geordnet in der Abwehr. Der DSV zog ruhig sein Spiel auf und versuchte den Gegner laufen zu lassen. So kam es nur zu wenigen Torraumszenen. Besonders P. Markert war mit seinen Torschüssen aus der Entfernung immer gefährlich. In der 9. Minute wurde M. Merkel rüde gefoult. Den fälligen Freistoß setzte P. Markert in die Mauer. Eine anschließende Ecke  setzt M. Merkel neben das Tor und eine weitere Flanke von P. Markert köpft M .Zabel über das selbige.

Kochstedt versuchte es mit langen Bällen und Konterspiel. Die DSV Defensive stellte das vor keine nennenswerte Probleme. Besonders stark diesmal R. Beiche der gefühlt mit M. Dämmrich alle Kopfballduelle gewann. In den folgenden Minuten wurde M . Zabel beim Schussversuch im Strafraum geblockt und ein Linksschuss von P. Markert streicht über das Tor. Unsere Mannschaft richtete sich in der Gästehälfte ein. S. v. Kloeden und B. Brenner beherrschten die Zentrale. Letzterer lupft geschickt über die Abwehr auf den durchgelaufenen C. Felgenträger, der aber mit der größten Chance am Keeper scheitert. Der Druck nahm langsam zu. M. Merkel und P. Markert mit den nächsten guten Schüssen. Es war eine Frage der Zeit bis die Abwehr um den erfahren H. Koppeng geschlagen sein würde. 

Ca. In Minute 35 erkämpft sich Markert den Ball und passt auf Zabel - der vollendet - aber Schiedsrichter T. Wünsch erkennt vorher auf Foulspiel von Markert. Aber nur kurz danach die Kopie des fast 1:0 und diesmal zählt der  Treffer durch M. Zabel unter dem großen Jubel der vielen DSV Fans, die dieses Spiel zu einem Heimspiel für unsere Jungs machten.

Im 2. Durchgang öffnete TuS das Spiel etwas und der DSV agierte nicht mehr so souverän. Ohne große zwingende Torszenen zu erzeugen, wurde das Spiel ausgeglichener. C. Strauß bekam nun endlich auch etwas zu tun. Kochstedt versuchte den Ausgleich zu erzielen. Das ergab nun Räume für unsere Offensivspieler. H. Koppeng konnte erneut M. Merkel nur mit Foulspiel stoppen und sah zurecht dunkelgelb und musste sich fortan zurücknehmen. 

Langsam bekam der Tabellenführer das Spiel wieder unter Kontrolle. R. Beiche nach Ecke mit Superkopfball, aber auch starke Parade des Torwarts. Kochstedt bot jetzt die Räume an. Merkel nutzt dies zu einem tollen Solo und passt auf den mitgelaufenen Zabel. Ja der spielte noch mit. Im Stile eines echten Goalgetters macht er sich lang und erwischt den Ball. Der Torhüter scheitert mit seinem Klärungsversuch. Ja der Max Zabel - so ist er - gefühlte 23 Ballkontakte, aber wahnsinnig effektiv. Sehr gut aber auch die Vorarbeit von M . Merkel der uneigennützig querlegt. 

Für M. Zabel war dann Feierabend und für Kochstedt irgendwie auch. Der eingewechselte T. Krause ist gerade mal 30 Sekunden auf dem Feld, als er vom durchgebrochenen T. Fiedler mustergültig bedient wird und nur noch einschieben muss. Trainervorgabe sofort erfüllt, man wenn es doch immer so leicht wär.

Die letzten 12 Minuten waren nur noch Schaulaufen und der Anhang bereitete sich auf die Feierlichkeiten vor. 

Kochstedt machte insgesamt einen gefestigten Eindruck und scheint gut gewappnet zu sein für die nächsten " Endspiele", war aber offensiv zu harmlos. 

Mit dem Abpfiff grenzenloser Jubel beim DSV 97. Ein sehr kontinuierlicher Weg der letzten 3 Jahre wurde gekrönt. 3-2-1 Meins sag ich nur. Das sind die Platzierungen der letzten Jahre. Gratulation an die Mannschaft. Es hat mir nicht immer, aber häufig Spaß gemacht euch zu schleifen und ich hoffe ihr seid nachsichtig mit mir :-).

 Wichtig auch immer die Unterstützung aller Spieler des Vereins in den einzelnen Mannschaften von der 3. bis zur 1. Ein Grundpfeiler des Erfolges. Bedanken möchte ich mich besonders bei meinen Co - Trainern S. Dogs und K. Risse, die häufig unerwähnt bleiben. 

Danke an Sponsoren, Leitungsfunktionäre und Fans. 

Liebe Spielerfrauen - Danke das ihr mir eure Männer am Wochenende sooft ausleiht und in der Woche zum Training.

Ein kleines Dankeschön besonders an Jonas für die viele Wäsche, die ich gern am Sonntag gewaschen habe - ich glaube du hast noch Matschrunden offen. ;-)