Dessauer SV 97 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Sachsen-Anhalt Staffel 5, 19.ST (2017/2018)

Dessauer SV 97   SV Annaburg
Dessauer SV 97 4 : 1 SV Annaburg
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse Sachsen-Anhalt Staffel 5   ::   19.ST   ::   10.03.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Marcel Merkel, 2x Tim Fiedler

Assists

3x Philipp Markert, Stefan Habermann

Gelbe Karten

Max Kieseler

Torfolge

1:0 (12.min) - Marcel Merkel (Philipp Markert)
1:1 (26.min) - SV Annaburg
2:1 (73.min) - Tim Fiedler (Stefan Habermann)
3:1 (76.min) - Marcel Merkel (Philipp Markert)
4:1 (87.min) - Tim Fiedler (Philipp Markert)

Effizient und taktisch gut bedeutet den Sieg gegen den Spitzenreiter

Am letzten Samstag stellte sich der Spitzenreiter der LK 5 auf den Kienfichten vor. Mit einer beeindruckenden Serie von 16 Spielen und 16 Siegen bei nur 12 Gegentoren. Die Rückreise trat Annaburg mit 16 Siegen und 16 Gegentoren an.

Dabei zeigte aber besonders in Durchgang eins der Tabellenführer durchaus seine Qualitäten auf. Gleich zu  Beginn musste Oldie K. Schmidt im DSV Gehäuse auf dem Posten sein bei einem ersten Schuss der Gäste.

Die 97 ' iger personell arg gebeutelt konnten aber in der 12. Minute aus der ersten richtigen Chance gleich Kapital schlagen. Einwurf P. Markert und M. Merkel verwandelt aus kurzer Distanz durch die Hosenträger von T. Burkhardt. Es dauerte einige Minuten bis Grün Weiß Annaburg sich davon erholt hatte. Angetrieben von S. Kukuljcic auf T. Dilian und A. Schmidt als typische Kombinationen. Und A. Schmidt hat nach einem Durcheinander im DSV Strafraum die Riesenchance auf den Ausgleich. Doch er trifft aus 6m nur den Pfosten.  Doch nur kurze Zeit später kommt es zum Ausgleich. Ein scharf getretener Freistoß kann von K. Schmidt nicht festgehalten werden und F. Kuchenbecker staubt ab. Annaburg mit mehr Ballbesitz prüft noch das ein oder andere Mal unseren Keeper, der sich aber auf dem Posten zeigt nach überstandener Geburtstagsparty.  

Insgesamt hatte der Spitzenreiter klare Feldvorteile und der DSV 97 hatte sich mit Engagement 45 Minuten tapfer gewehrt. 

Auch der Beginn von Halbzeit zwei gehörte den Gästen. Doch die ZAB Elf , die sich mit F. Seidler aus der 2. verstärkte , um elf Akteure aufzubieten, machte wenigere Fehler im Spielaufbau und blieb sich defensiv treu. In der 55' schlägt Annaburg von links eine Flanke in den Strafraum und der Abnehmer verfehlt das Ziel knapp. Im Gegenzug kann M. Merkel durchlaufen - doch der Torhüter kommt rechtzeitig raus und kann klären. In Minute 60 noch eine Gelegenheit als sich Annaburgs Stürmer im Strafraum drehen kann und K. Schmidt parieren muss. In den nächsten Minuten verteiltes  Spiel mit Torabschlüssen auf beiden Seiten. Dann kommt die 73 . Minute. S. Habermann wehrt einen Ball ab direkt in den Lauf von T. Fiedler. Dieser wartet nicht lange und schließt aus 16m präzise ins Eck ab. Lauter Jubel der bereits drei Minuten erneut erhallt. P. Markert setzt sich links durch und bedient in Überzahl M. Merkel in den Lauf. Der lässt dem Torwart keine Chance und es steht 3:1. Allerdings verletzt sich bei diesem Abschluss M. Merkel schwer und muss ausgewechselt werden. Ihn ersetzt R. Beiche, der nach langer Zeit mal wieder aufläuft und die Defensive verstärkt. 

Annaburg jetzt ziemlich von der Rolle mit wenig Struktur. Viele hohe Bälle und die Taktgeber Kukuljcic und Dilan bereits ausgewechselt. So setzt der DSV noch einen drauf. T. Krause mit super Diagonalball auf P. Markert. Der setzt aus 16m einen Schlenzer auf die Latte und der Ball landet bei T. Fiedler, welcher überlegt einköpft. Die endgültige Entscheidung . 

Annaburg noch mit einer  Chance ,welche jedoch abgepfiffen wird und dann pfeift der gut leitende Schiedsrichter S. Günther die Partie ab. 

Der DSV 97 schlägt durch eine effiziente Spielweise den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter, bezahlt den Erfolg aber mit dem Verlust von M. Merkel auch teuer . Defensiv gut gearbeitet und die Vorgaben umgesetzt. Die Belohnung  ist z. Z. der dritte Tabellenplatz - eine schöne Momentaufnahme.

 


Zurück