Dessauer SV 97 e.V.
Abteilung Fußball

F2-Jugend : Spielbericht

Kreisliga Anhalt
11. Spieltag - 19.11.2022 10:00 Uhr
Dessauer SV 97 II   Germania Roßlau
Dessauer SV 97 II o.E. Germania Roßlau

Spielstatistik

Tore

2x Carlo B., Kai Patrick G., Matteo P., Sebastian O.

Assists

2x Carlo B., Kai Patrick G., Matteo P.

Zuschauer

15

Elfter Spieltag - Legenden!

19.November 2022, Rasenplatz Kienfichten, Heiter / -6 Grad, Gegner F1 Germania Roßlau

‚Eines Tages werden wir sagen: "Du und ich, wir war'n dabei.“‘ Mit dieser Zeile der großartigen deutschen Lyrikerin Helene Fischer ist die passende Überschrift für dieses, schon mit Abpfiff legendär gewordene Spiel, gefunden.

Ein jeder Verein hat seine Legenden. So haben zum Beispiel Pfaff, Augenthaler und Rummenigge beim FC Bayern München Legendenstatus. Nicht minder klangvoll sind für jeden Schalker die Namen Abramczik, Dietz oder Thon. Und allesamt waren Protagonisten einer legendären Partie. 
2.Mai 1984, für über 70000 Menschen im Gelsenkirchener Parkstadion, wurde das DFB-Pokal-Halbfinale der Schalker gegen den FCB zum unvergesslichen Spiel. Nach furioser Anfangsphase stand es bereits nach 20 Minuten 2:3, am Ende der regulären Spielzeit und nach zwischenzeitlicher Führung der Schalker, hieß es 4:4. Zwei mal brachte Dieter Hoeneß die Bayern im Verlauf der Verlängerung nochmal in Führung. Durch Dietz und Thon glichen die Schalker aber jeweils aus. Zu Recht fand die Partie an diesem Abend keinen Sieger. Und es ist kein Zufall das dieses ‚Wir waren dabei‘- Spiel hier Erwähnung findet…

Widrige Witterungsverhältnisse tragen ja gern mal dazu bei, aus einer vermeintlich einfachen Begegnung schnell ein ganz besonderes Ereignis zu machen. Strengerer Frost von 6 Grad Minus, dazu Reif und tief stehende Sonne ließen den Platz zur 9-Uhr-Anstoßzeit silbrig glitzern. Eine besondere Herausforderung also. Dieser stellten sich heute Yakup im Tor, dazu David, Kai, Erik, Matteo, Carlo, Basti, Luke und Mehmet. Kurzfristig sagten zwar Mino und Georg ab, dennoch machte die verglichen mit der Mannschaftsstärke hohe Anzahl an Zusagen für diesen „Icefight“ schon stolz. 
Zu Gast war die F1-Jugendmannschaft von Germania Roßlau. Und wie seinerzeit der FCB, war auch heuer die Gastmannschaft leichter Favorit. Daher, und auch als Reaktion auf das Spiel der Vorwoche, starteten wir heute im defensiveren 3-2-1.

Die erste Chance im Spiel gehörte den Roßlauern - der Pfosten rettete erstmalig in Minute zwei, und das vorweggenommen, bei weitem nicht zum letzten Mal. Zwei weitere Minuten später klärte Erik per Tackling vor dem einschussbereiten Germanen. Also ein druckvoller Beginn der Gegner, aber mit fortlaufender Spielzeit konnten wir uns immer besser behaupten. In Minute neun geraten wir aber in Rückstand. Ein zugegeben nicht sehr scharfer Fernschuss, dafür aber mit Aufsetzer, überraschte unseren Goalie, der seinen Körper nicht hinter den Ball brachte. So flutschte dieser durch seine Hände in unseren Kasten. Natürlich schade, aber kann passieren, gerade auch bei diesem Wetter. Der Gegentreffer änderte nichts daran, dass wir jetzt in der Partie waren, auch wenn Großchancen unsererseits noch ausblieben. Zumindest gelang uns noch kurz vor der Halbzeitpause ein Pfostentreffer durch einen Schuss von Matteo. 
So ging es zwar mit einen Rückstand, aber nicht unzufrieden in die Halbzeitpause. Hier stellten wir wie geplant um, Kai wechselte mit Mehmet die Position in der Spitze. War die zwar spannende erste Hälfte noch arm an Höhepunkten, nahm die Partie jetzt mit jeder weiteren Minute immer mehr an Fahrt auf. Nach 4 Minuten traf Roßlau wieder den Pfosten. Gleich im Anschluss hatte Matteo auf der anderen Seiten die Chance zum Ausgleich. Zwar verfehlte sein Abschluss das Tor, allerdings traf der Gästekeeper bei seiner Rettungsaktion unseren Matteo unabsichtlich aber schmerzhaft am Fuß. Wir einigten uns auf Strafstoß und Matteo verwandelte cool und sicher aus 9 Metern (25.). 2 Minuten später eroberte Carlo den Ball und legte ab auf Kai, der trocken ins kurze Eck traf. Die Roßlauer hielten mit allem dagegen und trafen mit ihren beiden folgenden Chancen jeweils wieder nur den Pfosten. In Minute 29 stellte unser Basti die Partie dann gänzlich auf den Kopf. Nach Eckball von Carlo, fiel Basti der abgewehrte Ball vor die Füße. Er schloss sofort ab und per Bogenlampe senkte sich die Kugel in des Gegners Kasten. Es blieb keine Zeit zum Durchatmen. Eine Minute später hatten wir nach wiederum guter Chance von Roßlau Abstoss. Yakup spielte den Ball raus auf Basti, der aber gleich unter Druck geriet. Richtigerweise passte Basti zurück zu Yakup, allerdings etwas zu ungenau und mit zu viel Schmackes. Yakup konnte den Ball nicht festhalten und Germania gelang der Anschlusstreffer, dennoch kein Vorwurf an beide - auch sowas kann passieren. Drei Minuten später fiel fast der Ausgleich, wieeeder rettete der Pfosten. Minute 34 - Einwurf Matteo - Carlo kam ins Tempo - Abschluss - Tor - 4:2! Aber jetzt bewiesen die Roßlauer ihre ganze Klasse. Vom Anstoß weg kombinierten sie sich über unsere rechte Abwehrseite vor unser Tor und zum erneuten Anschluss. Hier ließen wir zu viel Abstand zu den Gegenspielern. In der Folgeminute erzielte Germania per Traumtor prompt den Ausgleich - Direktabnahme außerhalb des Strafraums und der Strahl von einen Schuss ging direkt in den Winkel - eigentlich ein Treffer für die Auswahl zum Sportschau-Tor des Monats. Wenige Augenblicke später erkämpften sich die Gäste in deren Hälfte den Ball. Unsere Abwehrreihe war leider nicht aufgerückt und zu tief stehen geblieben. Roßlau nutze den sich bietenden Raum im Mittelfeld, nahm Tempo auf, überlief unsere Abwehrreihe und netzte zur Führung (37.). 
Aber was unser Team bereits die ganze Saison auszeichnet, galt auch jetzt: Die Jungs stecken nicht auf! Und so rannten sie nochmal an. In Minute 38 rettete abermals der Pfosten, dieses Mal für Roßlau, nach Schuss von Kai. Sozusagen im letzten Angriff belohnte sich unser Team für den Einsatz und dem Trotzen der fordernden Bedingungen. Kai mit Zuspiel auf Carlo, dieser wiederum mit Tempo auf das gegnerische Gehäuse und mit überlegten und platzierten Abschluss ins kurze Eck - Tor! Ausgleich! Schlusspfiff. 
Was für ein Wahnsinnsspiel! Zwei Teams, die stellenweise ihren besten Fußball boten, dazu wechselnde Führungen, Pfostentreffer, ein Strafstoß und Traumtore. Mehr geht nicht! Das war heute viel mehr als ein Unentschieden - nämlich ein Spiel mit zwei Siegern!

Wir waren heute der sicherlich glücklichere der beiden Sieger, a wegen des Spielverlaufs samt späten Ausgleichs, b wegen der vielen gegnerischen Pfostentreffer. Und auch da es Punkte gab, die wir besser machen können: Da waren heute die zu vielen langen Abschläge, in der Spieleröffnung müssen wir viel variabler spielen. Die Abstände der Mannschaftteile waren oftmals zu groß. Weiterhin gab zu oft überhastete Abschlüsse. Gerade von den ein oder anderen erwarten wir zudem auch Tricks und Finten um 1 gegen 1 Situationen besser zu lösen, diese Finten fehlten leider. 
Dennoch sind wir sehr zufrieden, zum Beispiel weil die Mannschaft sich sofort und ohne Vorbereitung mit den neuen System zurechtgefunden hatte. Auch weil Kai und Mehmet die Abwehr gut delegrierten oder weil Carlo nach Gegentreffern seine Teamkollegen neu motivierte und antrieb. Schade das David und Erik wegen der Bedingungen nicht bis zum Schluss durchspielen konnten. Daher fällt unser Lob und Kompliment an alle und für das heute geleistete um so größer aus! Ein großes Kompliment geht zudem an die Roßlauer, zum einen für die überaus fair geführte Partie, zum anderen gerade für die gezeigte Leistung.

Dieses Spiel stand dem damaligen 6:6 vom Schalke-Bayern-Spiel also in nichts nach!
‚Weißt Du noch unser 5:5 gegen Roßlau? Ein Samstagmorgen, minus 6 Grad und der Kunstrasen war weiß vom Reif. Du und ich, wir war’n dabei!‘
Mit diesem Spiel haben unsere Jungs ganz sicher den ersten Schritt zur Vereinslegende getan.

Aufstellung: Yakup - Mehmet, Erik, Luke, Carlo, David, Basti, Matteo, Kai

Torfolge:

0:1 - Germania

1:1 - Matteo

2:1 - Kai

3:1 - Basti

3:2 - Germania

4:2 - Carlo

4:3 - 4:5 - Germania

5:5 - Carlo